Ehrenamtliche Vormünder gesucht

Aufruf des Projektes NICHT ALLEIN der Humanistischen Union Lübeck:

Ehrenamtliche Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Lübeck gesucht!

Das Projekt NICHT ALLEIN der Humanistischen Union Lübeck, ein Vormundschaftsprojekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sucht Lübecker Bürgerinnen und Bürger, die einen gesellschaftlichen Beitrag für ihre Stadt leisten möchten. Das können sie im Rahmen des Projektes NICHT ALLEIN tun, indem sie eine ehrenamtliche Vormundschaft für einen minderjährigen Geflüchteten übernehmen.  Ehrenamtliche Vormünder werden dabei umfassend vom Projekt NICHT ALLEIN unterstützt, gründlich geschult und bei der Ausübung ihrer Aufgabe fortwährend beraten und begleitet.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Lübeck:

Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge stehen unter dem Schutz des Jugendamtes und wohnen in Einrichtungen der Jugendhilfe, wo sie vom pädagogisch qualifizierten Personal betreut werden. In der Regel bekommen sie einen Amtsvormund, der bis zu ihrer Volljährigkeit ihre Interessen vertritt und auf die Umsetzung des Kindeswohlprinzips, das uneingeschränkt auch für diese Jugendlichen gilt, achtet. Es wird jedoch angestrebt und es ist auch gesetzlich ausdrücklich vorgeschrieben, dass eine ehrenamtliche Vormundschaft einer Amtsvormundschaft vorzuziehen ist. Denn intensive individuelle Unterstützung ist bei einem Amtsvormund, der bis zu 50 Mündel haben kann, aufgrund der Überlastung nicht immer möglich.

Wie können ehrenamtliche Vormünder helfen?

Ein ehrenamtlicher Vormund leistet wertvolle Arbeit für die Integration der in Lübeck lebenden jungen Flüchtlinge.  Die Erfahrung im Projekt NICHT ALLEIN zeigt deutlich, dass gut geschulte ehrenamtliche Vormünder die Interessen der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge bestens vertreten. Sie sind in der Lage, die besonderen Probleme ihres Mündels sehr schnell zu erkennen und setzen sich umgehend für deren Lösung ein: Sie finden schnell, falls erforderlich, die nötigen Therapieplätze, organisieren Nachhilfe, beobachten den Schulerfolg und begleiten den Weg zur Ausbildung, unterstützen ihre Mündel beim Asylverfahren und fördern ihre soziale und kulturelle Teilhabe durch gemeinsame Freizeit- und Sportaktivitäten. Prämisse dabei ist, nicht zu viel übernehmen, sondern Hilfe zur Selbsthilfe leisten, denn das Ziel ist, dass die jungen Geflüchteten so schnell wie möglich ihre Selbständigkeit erlangen.

Wer kann ehrenamtlicher Vormund werden?

Einzige formelle Voraussetzung für die Übernahme einer ehrenamtlichen Vormundschaft ist das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis, das mit Hilfe des Projekts NICHT ALLEIN kostenlos beantragt werden kann. Fremdsprachenkenntnisse sind nicht erforderlich, das Projekt NICHT ALLEIN organisiert schnell und unkompliziert Dolmetscher- und Kulturmittlerdienste  – dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Projekt KommMit vom Sprungtuch e.V. Auch asylrechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, denn das 40-stündige Schulungsprogramm und die fortlaufenden offenen Fortbildungen des Projekts NICHT ALLEIN vermitteln das nötige Wissen für die Aufgabe einer ehrenamtlichen Vormundschaft.

Das Projekt NICHT ALLEIN wirbt um neue ehrenamtliche Vormünder in Lübeck:

Das Projekt NICHT ALLEIN begann seine Arbeit im April 2017 und konnte, nach der Übernahme der ersten ehrenamtlichen Vormundschaft im Oktober 2017, bislang 16 ehrenamtliche Vormundschaften einrichten. Die Vormünder üben ihre ehrenvolle und spannende Aufgabe mit großem Engagement aus und verändern die Lage der jungen Flüchtlinge in Lübeck positiv – in enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem Familiengericht und den Betreuungseinrichtungen der Jugendhilfe.

Damit mehr junge Flüchtlinge individuelle Unterstützung bekommen und ihre Integration in Lübeck schneller schaffen können, werden aktuell weitere potentielle ehrenamtliche Vormünder gesucht. Bei einer Anzahl von vier bis fünf Interessierten kann ihre Schulung sehr kurzfristig beginnen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mehr über die Aufgaben der ehrenamtlichen
Vormünder und die Arbeit des Projekts NICHT ALLEIN erfahren:
Telefon: 0451 – 81 042 968
Mail: info@nicht-allein-luebeck.de